Unser Leitbild: Stark werden fürs Leben

Kinder tragen die Zukunft in sich. Im Waldorf Kinderhaus Tutzing wollen wir ihre Entwicklung fördern hin zu Persönlichkeiten, die sich den Anforderungen ihrer Zeit stellen können. Neben Geborgenheit geben wir den Kindern dafür auch ein heilsames Umfeld für ihre Sinne und Nachahmungskräfte. Denn über die Sinne begreifen Kinder die Welt und am Vorbild entwickeln sie ihr eigenes Verhalten.

Unser Alltag: Eingebunden in den Kreislauf der Zeit

Feste Abläufe und Rituale geben Sicherheit und Geborgenheit. Die daraus entstehenden Wiederholungen erlauben jedem einzelnen Kind, sich in der ihm angemessenen Zeit in den Lebenstätigkeiten zu üben. Deshalb sind unsere Tage, Wochen und Jahre eingebunden in regelmäßig wiederkehrende Prozesse. Höhepunkte geben den Takt in diesem Rhythmus.

Von Tagesabläufen ...

Vom Ankommen und dem gemeinsamen Morgenkreis über die Mahlzeiten bis zur Ruhe- und Abholzeit: Jeder Tag hat seinen wohltuenden Rhythmus wie ein- und ausatmen. Dabei achten wir auf einen Wechsel zwischen Bewegung und Ruhe, geführtem und freiem Spiel, handwerklichen und musischen Tätigkeiten.

... Wochenrhythmen ...

Gleichzeitig erhält jeder Tag einen kleinen Höhepunkt – mit selbstgemachten Speisen zum Frühstück, aber auch mit besonderen Tätigkeiten wie Eurythmie jeden Mittwoch oder Waldtag jeden Donnerstag. Durch diese Wiederholung, die immer wieder neu entdeckt werden kann, vertieft sich das Erlebte. So bleibt der Alltag im Waldorf Kinderhaus Tutzing spannend und abwechslungsreich – und die Kinder lernen freudig nebenher.

... und Jahreskreisen.

Die Wochen wiederum schaffen eine Verbindung zum Jahreslauf, denn sie stehen mit Ihren Inhalten im Zeichen der Jahreszeiten und -feste. Ob Michaeli oder St. Martin, unser Adventsgärtlein in der Vorweihnachtszeit oder unser traditionelles Sommerfest: In ihrem ersten Jahr bei uns nehmen die Kinder dies alles staunend auf, im zweiten erinnern sie sich wieder daran und können gleich mitmachen – und im dritten Jahr wissen sie oft schon vorher, was bald kommt.

Wenn Sie mehr über unseren pädagogischen Ansatz erfahren möchten, dann empfehlen wir Ihnen die Lektüre unseres Grundsatzsdokuments "Konzeption des Waldorfkinderhauses Tutzing" (PDF)

Unsere Betreuungszeiten

Unser Kinderhaus hat täglich von 7:30 Uhr bis 15:00 Uhr geöffnet. Die Kernzeit, in der alle Kinder anwesend sind, ist von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr.

Der Tag im Kindergarten:

07:30 Uhr    das Kinderhaus öffnet, Beginn der Bringzeit
08:30 Uhr    Ende der Bringzeit, Beginn der Kernzeit mit Freispiel
09:30 Uhr    Aufräumen und Morgenkreis
10:15 Uhr    Toilette und Tischdecken
10:30 Uhr    gemeinsames Frühstück
10:45 Uhr    Reigen, anschließend wochentagspezifische Aktivität
11:40 Uhr    Freispiel draußen
12:30 Uhr    Ende der Kernzeit, erste Abholzeit beginnt
12:50 Uhr    Ende der ersten Abholzeit
13:00 Uhr    Mittagessen
13:30 Uhr    Beginn der zweiten Abholzeit
13:45 Uhr    Ende der zweiten Abholzeit und Beginn der Ruhezeit
14:30 Uhr    Ende der Ruhezeit und Beginn der dritten Abholzeit
15:00 Uhr    Das Kinderhaus schließt

Der Tag in der Krippe:

7:30 Uhr     Anfang der Bringzeit, erste Freispielzeit
8:00 Uhr     Beginn der Kernzeit
8:30 Uhr     gemeinsames Frühstück
9:00 Uhr     Freispielzeit und erste Schlafenszeit (falls nötig)
9:00 Uhr      tagesspezifische Tätigkeiten (z. B. malen/Semmeln backen)
10:00 Uhr    gemeinsames Aufräumen
10:15 Uhr     Sinneskreis
10:30 Uhr    Beginn der Gartenzeit / Mittwoch Waldtag
11:30 Uhr     Mittagessen, Wickeln, Umziehen, Schlafen oder Abholen
11:45 Uhr    Schlafenszeit
12:15 Uhr    1. Abholen
14:00 Uhr    langsames Erwachen
14:00 Uhr    Freispiel und Brotzeit
15:00 Uhr     2. Abholen

Unsere Lebensmittel stammen aus biologischem Anbau und sind nach Möglichkeit regionaler Herkunft.

Unsere Betriebsferien:

Das Kinderhaus schließt gewöhnlich zu Ostern, Pfingsten und Weihnachten für eine Woche sowie für ca. vier Wochen in den Sommerferien. Wir schließen maximal 35 Werktage im Jahr, davon sind fünf Tage der pädagogischen Fortbildung gewidmet